Paar schaut zu, wie der Golden Retriever des Nachbarn vernachlässigt wird, bis sie nicht mehr zuschauen können

0
68
Paar schaut zu, wie der Golden Retriever des Nachbarn vernachlässigt wird, bis sie nicht mehr zuschauen können

Stellen Sie sich vor, Sie sehen zu, wie Ihr Nachbar seinen Hund misshandelt und sich Tag für Tag wünscht, Sie könnten etwas tun, um ihm zu helfen als der arme Golden Retriever von nebenan stundenlang draußen gelassen wurde, vernachlässigt und mit Klebeband mundtot gemacht. Bis sie es einfach nicht mehr aushielten und eine Rettung durchführten., schreibt ilovemydogsomuch.

Der ältere Golden Retriever, später Alfie genannt, verbrachte stundenlang allein und verängstigt in seinem betonierten Hinterhof. Aufgrund des Mangels an menschlicher Gesellschaft und des Missbrauchs war er sichtlich deprimiert. Als Besitzer eines eigenen Golden Retriever brach es diesem Paar das Herz, diesen armen Hund so leiden zu sehen. Der Hund schien niemandem zu vertrauen. In seinem Alter hätte er es nie in ein Tierheim geschafft. Das konnte nicht der Rest des Lebens dieses armen Welpen sein. Es konnte einfach nicht.

Nach mehreren vergeblichen Versuchen, die Polizei auf ihre Seite zu ziehen, nahmen sie die Sache selbst in die Hand. Sie sprangen über den Zaun, ketteten den Hund los und brachten ihn mit nach Hause. Mit viel Geduld, Liebe und Zuneigung begann Alfie zu erkennen, dass er in einem sicheren und liebevollen Zuhause war. Bald entwickelte er sich zu dem sorglosen, glücklichen Hund, der er sein sollte.

Neue Spielsachen, Abenteuer und Urlaube halfen Alfie, seinen Neuen zu lieben und ihm zu vertrauen Familie. Schließlich verwandelte er sein früheres Leben als misshandeltes und vernachlässigtes Haustier in eine ferne Erinnerung.

Ich bin solchen Menschen so dankbar. Sie öffneten ihr Herz, um ein neues Haustier zu lieben, auch wenn es wie eine unmögliche Aufgabe schien. Und obwohl es nur ein Hund von vielen ist, der eine Rettung wie diese braucht, summiert sich jede Rettung und macht einen Unterschied.

Bitte „TEILEN“, um diese Geschichte an einen Freund oder ein Familienmitglied weiterzugeben

Ursprünglich erschienen auf ilovemydogsomuch.tv

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein