Der kranke, obdachlose Hund war so schwach, dass er sein Leben aufgegeben hatte, aber jemand hatte ihn gesehen

0
47
Der kranke, obdachlose Hund war so schwach, dass er sein Leben aufgegeben hatte, aber jemand hatte ihn gesehen

Tarzan, ein Pitbull-Mischling, lebte an der Autobahn neben einem dichten Wald. Die Einheimischen würden ihn immer bemerken und ihn füttern. Aber bald bemerkten sie, dass Tarzan seit mehreren Wochen vermisst wurde. Sie bemerkten, dass er tief in den Büschen steckte und riefen „Hope For Paws“ um Hilfe.

Die Retter JoAnn und Lisa machten sich auf den Weg durch die Stacheln Brombeersträucher, um Tarzan zu finden. Aber als sie ihn entdeckten, stellten sie fest, dass das arme Baby stark geschwächt war. Sie streichelten den kranken Hund und schworen, ihn da rauszuholen. Aber als sie ihn baten, ihnen zu folgen, stellten sie fest, dass er keine Kraft mehr zum Gehen hatte.

Trotz des Rückschlags weigerten sich die Frauen Gib Tarzan auf. Sie setzten ihre vereinte Kraft ein, um ihn hochzuheben, und navigierten dann durch das unwegsame Gelände, als sie sich auf den Weg zurück zum Rettungswagen machten. Tarzan war seinen Rettern so dankbar, dass er sie umarmte und nie aufhörte, mit dem Schwanz zu wedeln!

Tarzan verbrachte die nächsten Wochen damit, seine Gesundheit wiederzuerlangen Schutz. Nach einiger Zeit der Rehabilitation in einem Pflegeheim hat sich dieser große Junge in die Herzen seiner neuen Besitzer gezaubert! Vom Tod am Rande des Herumtobens mit seinem neuen Hündchen-Geschwister hat Tarzan tatsächlich einen langen Weg hinter sich!

Klicken Sie auf das Video unten, um zu sehen, wie die beiden Frauen Tarzan aus dem Wald retteten und sein Schicksal änderten !

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein