Kalb wurde vor seiner Schlachtung missbraucht, Mann zeigte ihm Liebe mit einem Kuscheln

0
72
Kalb wurde vor seiner Schlachtung missbraucht, Mann zeigte ihm Liebe mit einem Kuscheln

Salvador der Stier wurde gleich nach seiner Geburt als „unerwünscht“ eingestuft. Für die lokale Milchindustrie sind männliche Kälber einfach nutzlos, da sie keine Milch produzieren oder „fett genug werden“, um gewinnbringend auf dem Rindfleischmarkt verkauft zu werden. Die Züchter töten entweder die männlichen Kälber bei der Geburt oder behalten sie, bis sie beim Metzger einen angemessenen Preis erzielen, schreibt ilovemydogsomuch

Salvadors Besitzer war jedoch entschlossen ihn zum Höchstpreis zu verkaufen. Der Besitzer hat ihn direkt nach der Geburt von seiner Mutter getrennt und geplant, ihn 4 Monate lang zu füttern, damit er sich vor seiner Zeit im Schlachthof aufbaut. Und einfach so wurde Salvador in eine quadratische 6-Fuß-Holzkiste gepackt, und das sollte sein Zuhause sein, bis er mästet.

Als Freiwillige der lokalen NGO „AnimalLibre“ Salvador fanden, war das arme Baby kaum noch am Leben. Er war mit seinem eigenen Urin und Kot vollgesogen und hatte Fieber, akuten Durchfall und mehrere Infektionen. Die Freiwilligen retteten das unterernährte Kalb und brachten es zur weiteren Rehabilitation in das „Equality Sanctuary“.

Es war ein ganz anderer Kampf für die Mitarbeiter des Sanctuary, Salvadors sterbenden Körper und Seele wieder Leben einzuhauchen. Zuerst war er verängstigt und niedergeschlagen, aber als er zum ersten Mal in seinem Leben die riesige grüne Farm sah, verjüngte sich seine Stimmung.

Das Video unten war aufgenommen 6 Monate nach Salvadors Rettung, und es zeigt, wie weit er von seiner missbräuchlichen Vergangenheit gekommen ist. Er ist nicht länger in einer Kiste eingesperrt, und diesmal gibt es keinen Schlachthof-Timer für sein Leben. Während er seine Tage damit verbringt, mit seinen Betreuern zu kuscheln und mit seinen Kumpels auf der Farm zu chillen, können wir sagen, dass er sein ultimatives Happy End gefunden hat!

Klicken Sie auf das Video unten, um zu sehen, wie Salvador emotional seine Freiheit feiert sein Hausmeister.

Quelle: ilovemydogsomuch.tv

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein